Rückblick zu „Dark Sword III“

Eckdaten:
Entwicklungsjahr: 2003
Anzahl Maps: 59
Engine: RPG Maker 2000
Spielzeit: ca. 3 Stunden

Allgemein:
Kaum war der zweite Teil von „Dark Sword“ zu Ende, hatte ich erneut Ideen für einen weiteren Teil, wieder mit neuen Charakteren, die auf die alten trafen. Die Themen dieses Spiel hätten Legenden und Zeitreisen sein sollen.

Zum Spiel:
Als Tochter und Nachfahre einer unserer Helden aus „DS2“ startet man dieses Spiel. Nezera, so der Name der Heldin, träumt in letzter Zeit immer wieder von ihrem Vater, so als ob dies ein Zeichen sei. Abgesehen davon lebt sie friedlich in ihrem Dorf, bis eine unheimliche Gestalt dort auftaucht und ihren Cousin Xerxes vor ihren Augen wegteleportiert. Auch sie bleibt nicht verschont und findet sich auf einer fremden Welt wieder. Dort trifft sie einen jungen Mann namens Khenan, der ihr offenbart, dass Nezera sich in einer Welt befindet, die hunderte von Jahren ihrer Zeit in der Zukunft liegt. Im Laufe der Spiels muss auch diese Welt wieder einmal von dem Bösen gerettet werden.

Zum Schluss:
Einige Ansätze dieses Spiels waren gut, andere eher weniger. Ich kann auch nicht mehr sagen, aus welchen Gründen ich dieses Spiel mittendrin abbrach (das erklärt die niedrigen Anzahl an Maps und Spielstunden). Vielleicht wollte ich einfach mal etwas ganz Neues machen. Wenn ich mich richtig entsinne, fing ich danach mit „DS-THD“ an.