Rückblick zu „Dark Sword – The Human Demon“

Eckdaten:
Entwicklungsjahr: ca. 2003
Anzahl Maps: 57
Engine: RPG Maker 2000
Spielzeit: ca. 2-3 Stunden

Allgemein:
Die Idee, ein alternatives Universum von meinen Charakteren zu „DS“ zu machen, reizte mich so sehr, dass ich dieses Spiel hier anfing. Ich fragte mich dabei immer wieder „Was wäre, wenn die Guten die Bösen wären und umgekehrt?“ und somit wurde die Grundlage für dieses Spiel geschaffen.

Da Alex einer meiner Favoriten aus dem DS-Universum ist, wurde er dieses Mal der Held in der Geschichte. Natürlich trifft er auch auf die anderen Helden, nur nicht so, wie man sie in Erinnerung hat…

Zum Spiel:
Alexander und sein Zwillingsbruder Lexus leben in einer recht großen Diebesgilde. In der naheliegenden Stadt macht dies natürlich keinen guten Eindruck. Nach ihrem letzten Raubzug schwört der Bürgermeister auf Rache, worüber Alex nur müde lachen kann. Doch der Anführer Khenan nimmt die Drohung ernst und schlägt vor, das Versteck so bald wie möglich zu verlassen. Noch in der gleichen Nacht wird das Versteck angegriffen, wobei viele Leute getötet werden. Alex‘ Freundin wird dabei von einem merkwürdigen Magier namens Ryo Malexar entführt und die Reise beginnt…

Zum Schluss:
Die Idee, ein alternatives Universum mit verschiedenen Charakteren zu machen, finde ich heute noch interessant und behalte diese im Hinterkopf für eventuell kommende Projekte bei. Das Spiel an sich macht mir heute noch recht viel Spass. Leider habe ich es auch nie zu Ende gebracht, daher wird man wohl nie erfahren, wie diese Reise für Alex ausgehen wird.

Advertisements